Claudia Zöllner, Arbeitsmaterial
Erfahrungen, Arbeitsblätter, Spiele

Zur Pinnwand Zu den Arbeitsblättern Zum Spiel: Wochentage über mich  

Schön, dass Sie sich mich gefunden haben! Mein Material:
Meine Tochter leidet an Epilepsie
und ist aufgrund eines vorgeburtlichen Gehirnschadens
in ihren kognitiven Fähigkeiten stark eingeschränkt.

Trotz aller Schwierigkeiten
versuche ich sie, mit immer neuen Ideen und Arbeitsmitteln im Lesen, Schreiben, Rechnen, beim Kennenlernen der Wochentage und der Uhr zu fördern.

Da mein Kind nicht das einzige behinderte Kind ist,
dass diese Schwierigkeiten
im kognitiven Bereich hat,
möchte ich auf dieser Webseite allen,
die es interessiert,
das von mir entwickelte Material vorstellen
und meine Erfahrungen weitergeben.


Habe ich Ihre Neugierde geweckt?
Sie interessiert das Material?
Dann schreiben Sie mir:

claudia.zoellner@yahoo.de

Der Anlass
Als meine Tochter in die Schule kam, merkte ich schnell, dass sie im Gegensatz zu den anderen Schülern der Förderschule viel schlechter lernte.

Aber sie entwickelte bald Spaß vorgezeichnete Linien bunt nach zu ziehen.
In der Schule bekam sie leider nur ab und zu einzelne, mit der Hand gemalte Buchstaben zum Prickeln und Nachziehen.
Sie hatte aber viel mehr Übung nötig.
Außerdem waren im schulischen Arbeitsmaterial die Zahlen und Buchstaben für sie zum Nachziehen oft viel zu klein geschrieben.

Durch meine Tätigkeiten am PC kam ich auf die Idee, mit der Zeichenleiste von Microsoft Word© selber Arbeitsblätter zum Nachziehen von Buchstaben, Zahlen und Wörtern zu entwerfen.

weiter zu den Arbeitsblättern

Ein Spiel zum Merken der Wochentage
Meine Tochter hatte immense Schwierigkeiten sich die Reihenfolge der Wochentage zu merken.
Auch die Begriffe "gestern, vorgestern, heute, morgen und übermorgen" konnte sie nicht mit den Wochentagen in Einklang bringen. Daher entwarf ich in Word Vorlagen für Spielkarten, die sich mit diesen Begriffen beschäftigen.
Nach einem Monat täglichen Spielens, weiß meine Tochter jetzt schon viel sicherer, welcher Wochentag heute ist, welcher Tag gestern war und welcher Tag morgen sein wird.

weiter zur Spielbeschreibung: Wochentage

Spiele zum Zählen und Addieren üben
Nicht nur die Reihenfolge der Wochentage bereitet meiner Tochter Schwierigkeiten. So hat sie auch Probleme, sich die Reihenfolge der Zahlenreihe zu merken.
Dazu habe ich sehr gutes Spiel im Handel gefunden.
Es heißt:
"Die Zehn beginnt", das spannende Kartensiel für Jung und Alt, für Spieler von 6–9 Jahren, hergestellt für Global Partner, D–72406 Bisingen.
Es besteht aus 80 Karten, nämlich je 20 Karten mit den Zahlen 1 bis 20 in gelb, rot, blau und grün.

Ich spiele das Spiel so:
Ich teile alle Karten bis auf 20 Karten aus.
Zuerst werden alle Karten mit "10" in grün, gelb, rot und blau, soweit bei den Spielern vorhanden, senkrecht untereinander ausgelegt.
Danach legt jeder Spieler, der kann, rechts in der selben Farbe eine 11, 12, usw. an und links eine 9,8,7 usw.
Wichtig ist hierbei, dass die Zahlenreihenfolge eingehalten wird. Es darf z.B. wenn eine "grüne 11" als Karte liegt, nicht die Karte mit der "grünen 13" angelegt werden, da zuerst die Karte mit der "grüne 12" angelegt werden muss.
Kann keiner mehr eine Karte anlegen, dann werden die nächsten zehn Karten verteilt und weiter angelegt, solange bis alle Karten verteilt und alle Karten von 1 bis 20 in allen vier Farben ausgelegt sind.
Derjenige, der zuerst keine Karten mehr hat, ist Gewinner.

Durch regelmäßiges Spielen beherrscht meine Tochter nun die Zahlenreihenfolge von 1 bis 20 und weiß jetzt auch, dass 19 größer 18 ist, da die Karte mit der "19" weiter rechts liegt.

Mit dem PC haben ich in Analogie das Spiel: "Die Dreißig beginnt" entworfen und wir üben jetzt den Zahlenraum von 21 bis 40. Auf diese Weise lässt sich der Zahlenraum bis 100 spielerisch erweitern.


Ein Spiel zur Addition der Zahlen 1 bis 9 Meine Tochter spielt gerne Domino und muss addieren üben.
Das brachte mich auf die Idee Domino–Karten zum Addieren zu entwerfen.
Die Karten sind wie die Domino–Steine zweigeteilt. Links steht die Additionsaufgabe und rechts ein Additionsergebnis.
Gespielt wird nach den Regeln des Dominos:
Jeder Spieler erhält zunächst 8 Karten. Die restlichen Karten bleiben im Stapel verdeckt auf dem Tisch liegen. Eine beliebige Karte wird aufgedeckt. Jetzt kann man entweder links das Ergebnis der abgebildeten Additionsaufgabe oder rechts eine Additionsaufgabe, die als Ergebnis die abgebildete Zahl hat, anlegen. Gewonnen hat. Wer als Erster keine Karten mehr hat.

Zur Pinnwand Zu den Arbeitsblättern Zum Spiel: Wochentage über mich Impressum Zum Anfang